Sie befinden sich hier:

Weihnachtsgeschichten in der Stadtbücherei

Vorlesestunde mit der Jugendbeauftragten Karina Jobst.

Viele neue Weihnachtsbücher bietet die Stadtbücherei allen Kindern aber auch den Erwachsenen an. Aus einigen von ihnen las Karina Jobst die schönsten Geschichten vor.

Ein beliebter Brauch vor Weihnachten und in der Adventszeit ist das Vorlesen von schönen Weihnachtsgeschichten. Es ist die dunkle Jahreszeit, die sich die Menschen mit Kerzenlicht und brennendem Kamin zu einer hellen und warmen Zeit voller Vorfreude gestalten – entweder zuhause im kleinen Kreis der Familie oder wie am vergangenen Montag in der Stadtbücherei. Ganz egal in welchem Alter – einer besinnlichen Weihnachtsgeschichte lauschen große und kleine Kinder immer wieder gerne.

Aus diesem Grund hatte das Team der Stadtbücherei Ulrike Knott und Margot Danhof in diesem Jahr neue Weihnachtsbücher besorgt, aus denen Jugendbeauftragte Karina Jobst einige der schönsten Geschichten vorlas. In der adventlich und stimmungsvoll dekorierten Bücherei lauschten die Mädchen und Buben den spannenden Geschichten.

Wie etwa der Geschichte vom „Weihnachtsschnarchbären“, der so gerne einmal Weihnachten feiern möchte. Wenn da nur der Winterschlaf nicht wäre! Seine Freunde denken sich allerlei Schabernack aus, um ihn wieder aufzuwecken. Doch nichts hilft! Nichts? Als alle Freunde vor Erschöpfung selbst eingeschlafen sind, passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hat. Aber was? Wer es nachlesen möchte, kann das Buch gerne ausleihen.

Oder die „Weihnachtsgeschichte“ – ein bewegendes Bilderbuch für die ganze Familie, das in einfachen Worten und Bildern erfahrbar macht, wie wichtig Menschlichkeit ist. Nach dem Vorlesen wurde noch gemeinsam mit Karina Jobst das Weihnachtslied „Schneeflöckchen Weißröckchen“ gesungen. Danach durften die Kinder die Bücherei erkunden und gemeinsam mit den Eltern eigene Lesezeichen für ihre Bücher, wie etwa einen Schneemann, ein Rentier oder einen Weihnachtsmann basteln.