Sie befinden sich hier:

Der beste Freund des Menschen - Sonder-BärNeL

Bedauerlicherweise erhalten wir laufend Beschwerden über freilaufende Hunde im Gemeindegebiet sowie Hundekot auf öffentlichen Straßen und Flächen. Deshalb weisen wir auf nachstehende Verhaltensregeln hin.

Lassen Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt umherlaufen, denn viele besorgte Bürger, darunter auch Eltern, melden sich in letzter Zeit auffällig häufig bei uns, die sich und ihre Kinder von frei herumlaufenden Hunden bedroht fühlen.

Ich bin selber Hundehalter, deswegen kann ich solche Situationen durchaus qualifiziert einschätzen. Ein Nichthundehalter ist jedoch verständlicherweise eher verunsichert und kann das Verhalten eines Hundes nicht immer richtig beurteilen. Besorgte Mitbürger drohen bereits mit Anzeigen bei der Polizei.

Daher möchten wir in  diesem Zusammenhang an die städtische Verordnung über freilaufende Hunde erinnern, die  hier eingesehen werden kann.

Ein weiteres Problem ist Hundekot auf Bürgersteigen, Rad- und Fußwegen, Spielplätzen, Plätzen und Grünanlagen. Dies ist nicht nur ekelerregend, sondern auch gesundheitsschädlich. Dieses Ärgernis kann leicht durch mehr Verantwortungsbewusstsein vermieden werden. Leidtragend sind Spaziergänger, die in die „Häufchen“ hineintreten und Kinder, die auch mit den Händen beim Spielen damit in Berührung kommen.

Auch aus der  Landwirtschaft kommen regelmäßig Beschwerden über Hundekot auf Wiesen und Äckern, schließlich werden dort Futter- bzw. Lebensmittel produziert, die dann mit Hundekot verunreinigt sind und in den Lebensmittelkreislauf gelangen.

Achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein „Geschäft“ erledigt. Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze und Grünanlagen sind dafür tabu. Sollte Ihr Hund dennoch an einer dieser Stellen sein Geschäft verrichten, sind Sie dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, Hundekot zu beseitigen. Hundekot ist Abfall und gehört in die Restmülltonne. Wenn Sie sich beim Gassi gehen mit einer Tüte bewaffnen und damit den Kot Ihres Vierbeiners einsameln, tragen Sie mit dazu bei, unser Gemeindegebiet sauber zu halten. Hundekottüten sind im Bürgerbüro der Stadtverwaltung kostenlos erhältlich. Zusätzlich hat die Stadt Bärnau im Gemeindebereich Hundetoiletten angebracht, an denen ebenfalls Hundekottüten entnommen werden können.

Natürlich wissen wir auch, dass sich viele bereits an die Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen. An Sie richten wir uns mit der Bitte: Sprechen Sie andere Hundehalter an, wenn sie Fehlverhalten beobachten. Damit helfen Sie uns und vor allem Ihren Mitbürgern, dass alle in einem sicheren und sauberen Gemeindebereich Bärnau leben können.

Ihr Erster Bürgermeister
Alfred Stier